Montag - 13. Mai 2019
Bayer unterstützt internationales Netzwerk für MINT-Schulen

Einblicke in die Mikrobiologie

more imagesdownload
Paula Tebbe und Jonas Wolter (v.l.) vom Heisenberg-Gymnasium führten mikrobiologische Versuche im Bayer-Ausbildungslabor durch.

Bergkamen, 13. Mai 2019 – Welche Mikroorganismen gibt es? Wie vermehren sie sich? Und zu welchem Zweck werden sie im Labor eingesetzt? Diesen und weiteren Fragen gingen kürzlich Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und der Türkei in den Laboren der Ausbildung am Bayer-Standort Bergkamen nach. Zuvor hatten sie sich auf Initiative des Dortmunder Heisenberg-Gymnasiums für eine Exkursion mit dem Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) beworben und die Jury mit ihrem durchdachten Konzept überzeugt.

Nachwuchsförderung ist für viele Unternehmen ein wichtiges Thema, das angesichts des demografischen Wandels weiter an Bedeutung gewinnt. „Jungen Menschen, die sich für Naturwissenschaften und Technik interessieren, stellen wir daher gerne unsere Räume zur Verfügung“, erklärt Standortleiter Dr. Timo Fleßner. Auch eine Schülerin und ein Schüler des Dortmunder Heisenberg-Gymnasiums nahmen die Gelegenheit zum Experimentieren wahr und übten sich in naturwissenschaftlichen Arbeitstechniken.

Im Ausbildungslabor warteten spannende Versuche auf sie. Beispielsweise besiedelten sie Agarplatten mit Mikroorganismen. Anschließend galt es, deren Eigenschaften zu bestimmen. Eine weitere Aufgabe lautete, mithilfe mathematischer Methoden zu errechnen, wie viele Lebewesen sich auf der Nährlösung angesiedelt haben. Besonders vielseitig gestaltete sich der letzte Programmpunkt: die Besichtigung der Mikrobiologie. Dort erhielten die Schülerinnen und Schüler exklusive Einblicke in die Produktion.

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und hervorragendem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Profil. Der Initiative gehören 316 Gymnasien in ganz Deutschland an. Diese haben sich unter anderem als Ziel gesetzt, mehr Schülerinnen und Schüler für MINT-Studiengänge und -Ausbildungen zu gewinnen. Ein Instrument dazu sind mehrtägige Forschungsveranstaltungen mit Unternehmen – wie jüngst bei Bayer in Bergkamen.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Ansprechpartner