Mittwoch - 25. November 2020
Neues Festival im Frühjahr 2021

Alles auf stART!

Bayer Kultur präsentiert neues, innovatives Programm / Künftig werden weitere Bayer-Standorte in die Kulturförderung integriert
more imagesdownload
stART festival

Leverkusen, 25. November 2020 – Bewegung statt Stillstand - mit dem stARTfestival beschreitet die Kulturabteilung der Bayer AG im Frühjahr 2021 neue Wege. Vom 16. April bis 31. Mai ermöglichen international renommierte Künstlerpersönlichkeiten und Newcomer*innen im Rahmen hochkarätiger Konzerterlebnisse und Begegnungen die Auseinandersetzung mit neuen Sichtweisen auf Kunst und Kultur. Die jungen Talente der stARTacademy, darunter drei Neuzugänge, eröffnen dem Publikum innovative musikalische Freiräume. Mit dem neuen Format frühstART bietet Bayer Kultur ein Programm an, das den frühzeitigen Zugang zu Musik, Tanz, Theater und Kunst fördert. „Wir wollen uns nicht selbst Grenzen setzen, sondern genau diese überwinden, Neues entdecken und fördern, da anfangen, wo andere aufhören“, so Thomas Helfrich, Leiter von Bayer Kultur, zur Idee des Festivals.

Bayer Kultur erweitert darüber hinaus seinen Aktionsradius. Neben dem Erholungshaus in Leverkusen und der Historischen Stadthalle in Wuppertal werden Veranstaltungen an den Bayer-Standorten Berlin, im Prime Time Theater, sowie Bitterfeld, im Städtischen Kulturhaus, zu erleben sein. Bei allen Neuerungen darf das traditionelle Eröffnungsfest nicht fehlen: Am 17. April begrüßt Bayer Kultur seine Gäste zum „Casino Royale“ im Leverkusener Erholungshaus. Ganz im Sinne des James-Bond-Klassikers sind die Gäste eingeladen, stilecht in festlicher Abendkleidung eine rauschende Ballnacht zu erleben oder an Casinotischen ihr Glück zu versuchen - bis es heißt: „Rien ne va plus!“. Interessierte haben ab sofort die Möglichkeit, unter 0214 / 30-41283 oder bayerkultur@bayer.com kostenfreie Tickets zu erwerben. Alle anderen Festivaltickets – darunter ein Festivalpass, der für alle Veranstaltungen an den vier Festivalstandorten gilt - können über Kölnticket erworben werden – online über www.koelnticket.de, telefonisch über die Hotline 0221 / 2801 oder persönlich in den Vorverkaufsstellen von Kölnticket/Eventim.

Das stARTfestival – innovatives Programm auch an neuen Standorten

Das Leverkusener Erholungshaus, Heimspielstätte des neuen stARTfestivals, ist Dreh- und Angelpunkt der Aktivitäten von Bayer Kultur: So sind unter anderem die Tänzer*innen der Fondazione Nazionale della Danza - Aterballetto unter Mitwirkung des stARTacademy-Künstlers Philippe Kratz am 28. Mai 2021 in Leverkusen zu Gast. Rike Huy, neues Mitglied der stARTacademy, sprengt am 12. Mai 2021 mit ihrem Programm „Lautes Schweigen“ die Grenzen der klassischen Musik und schafft ein Gesamtkunstwerk, das exemplarisch für den inhaltlichen Anspruch des stARTfestivals steht, Hör- und Sehgewohnheiten zu hinterfragen und kreative Konzertvorhaben zu ermöglichen. L’arte del mondo, orchestra in residence von Bayer Kultur, unterstreicht am 19. Mai 2021 mit der Darbietung von Anton Zimmermanns Melodram „Andromeda und Perseus“ diesen Anspruch, indem es klassische Musik und antikes Drama durch den Einbezug zeitgenössischer Sprache von Poetry-Slammer Sulaiman Masomi erweitert.

Das Berliner Prime Time Theater mit seiner unmittelbaren Nähe zum Bayer-Standort in Berlin-Wedding ist das Jazz-Mekka des Festivals und Spielfläche für Jakob Manz und dessen Ensemble. Hier wird der Ausnahme-Saxophonist - ebenfalls neues Mitglied der stARTacademy - am 27. April 2021 sein Können unter Beweis stellen, bevor Olivia Trummer mit Hadar Noiberg am 17. Mai 2021 eine Melange aus Jazz und orientalischer Musik darbietet. Die Historische Stadthalle in Wuppertal, der Kulturpalast am Gründungsort der Bayer AG, wird zum Schauplatz für die großen Klangkörper beim stARTfestival: Hier tritt am 16. April 2021 das Collegium Vocale Gent unter der Leitung seines Gründers Philippe Herreweghe und unter Beteiligung des Orchestre des Champs-Élysées mit Igor Strawinskys Psalmensymphonie auf.

Am 3. Mai 2021 kehren die Brüder Lucas und Arthur Jussen zurück nach Wuppertal mit dem Orchestre National de Lyon und dem Konzert für zwei Klaviere und Orchester in d-Moll von Francis Poulenc. In Bitterfeld wird das stARTfestival am 24. April 2021 anlässlich des 30. Geburtstags der Bayer Bitterfeld GmbH gastieren: Im dortigen Kulturhaus, dem Musentempel in Bitterfeld-Wolfen, werden die Mitglieder der Bayer-Philharmoniker unter der Leitung ihrer neuen Chefdirigentin Bar Avni, dritter Neuzugang der stARTacademy, und unter Mitwirkung des Pianisten Alexander Krichel erstmals auftreten.

Diese und weitere Veranstaltungen werden in gewohnter Weise ergänzt durch Formate und Projekte des kulturellen Vermittlungsprogrammes frühstART von Bayer Kultur, das sich an das junge Publikum richtet. Das Konzertprogramm mit Wildes Holz und unter Mitwirkung von Jakob Manz am 21. April 2021 im Leverkusener Erholungshaus steht dabei exemplarisch für den Anspruch, spielerisch und partizipativ Zugänge zu Musik zu ermöglichen. Im Familienkonzert am 9. Mai 2021 erzählt das Theater Kontra-Punkt das Märchen „Des Kaisers Nachtigall“ von Hans Christian Andersen und am 12. Mai 2021 ergründet Ulrich Kisters mit Kindergartenkindern „Wie der Frühling klingt“, bevor das beliebte Dirigentenduell am 18. Mai 2021 der Frage nachgeht, warum nur manche Komponisten berühmt werden und andere nicht.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte der Konzern mit rund 104.000 Beschäftigten einen Umsatz von 43,5 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,9 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,3 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presse-Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Ansprechpartner


Jana Schlott

Kulturelles Engagement
Telefon: +49 214 30-41277