Mittwoch - 17. November 2021

Bayer und Microsoft schließen strategische Partnerschaft, um die Digitalisierung der Wertschöpfungskette für Lebensmittel voranzubringen

Die Agrar-Expertise und die führende Plattform für digitale Landwirtschaft von Bayer bilden zusammen mit Microsoft Azure die Grundlage für neue digitale Lösungen in der Landwirtschaft und angrenzenden Branchen
download
Bayer und Microsoft schließen strategische Partnerschaft, um die Digitalisierung der Wertschöpfungskette für Lebensmittel voranzubringen.

Monheim, 17. November 2021 – Bayer schließt mit Microsoft eine strategische Partnerschaft zur Entwicklung neuer Cloud-basierter digitaler Tools und Lösungen für die Landwirtschaft und angrenzende Branchen. Damit sollen die Infrastruktur und die grundlegenden Kapazitäten für verstärkte Innovation, Effizienz und Nachhaltigkeit geschaffen werden. Im Fokus stehen die Wertschöpfungsketten für Lebensmittel, Futtermittel, Kraftstoffe und Textilfasern.

Landwirtschaft und Agrarunternehmen nutzen bereits eine breite Palette von digitalen Tools und datengestützten Informationen, beispielsweise über die Plattform Climate FieldView™ von Bayer, die heute auf über 73 Millionen Hektar Ackerland in mehr als 20 Ländern genutzt wird. Allerdings besteht weiterhin großer Bedarf an Lösungen, um die gesamte Wertschöpfungskette für Nahrungs- und Futtermittel sowie Kraftstoffe und Textilfasern zu optimieren. Gleichzeitig sollen der Verbrauch von wertvollen natürlichen Ressourcen minimiert und die Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels ausgeweitet werden. Bayer und Microsoft arbeiten gemeinsam an neuen Lösungen für wichtige Geschäftsfelder der Branche – zum Beispiel für landwirtschaftliche Betriebe, nachhaltige Beschaffung, Produktion, Verbesserung der Lieferketten und die Überwachung und Messung von ESG-Aspekten (Environmental Social Governance).

Dazu werden beide Unternehmen die zukünftige Infrastruktur für digitale Landwirtschaftslösungen und die erforderlichen Data-Science-Kapazitäten entwickeln. Diese neuen Lösungen und Kapazitäten werden Unternehmen – von Start-ups bis zu globalen Konzernen – in der Landwirtschaft und angrenzenden Branchen für deren eigene Angebote zur Verfügung stehen. Bayer wird zudem seine zentralen Kapazitäten im Bereich der digitalen Landwirtschaft in die neue Infrastruktur überführen. Die Partnerschaft basiert auf einer langjährigen Geschäftsbeziehung zwischen Bayer und Microsoft und dem gemeinsamen Engagement für Datenschutz, Cyber-Sicherheit und Kundenvertrauen.

„Wir benötigen in den Wertschöpfungsketten für Lebensmittel und Textilfasern dringend mehr Innovation“, erklärt Liam Condon, Mitglied des Vorstands der Bayer AG und Leiter der Division Crop Science. „Wir stehen einer anhaltenden globalen Pandemie, instabilen Lieferketten und der fortschreitenden Klimakrise gegenüber. Es reicht nicht aus, den Status quo zu erhalten. Daher kommt diese Partnerschaft genau zur richtigen Zeit. Wir brauchen Zusammenarbeit, eine gemeinsame Vision und entschlossenes Handeln. Bayer und Microsoft werden aktiv, um positive Veränderungen zu bewirken. Sowohl durch unsere Zusammenarbeit als auch durch die Bereitstellung von fertigen Infrastrukturlösungen und digitalen Kapazitäten für andere Unternehmen, um die enormen Herausforderungen für unsere Gesellschaft zu bewältigen.“

„Durch Zusammenarbeit können Landwirtschafts- und Technologieunternehmen die Sicherheit und Nachhaltigkeit der Wertschöpfungsketten unserer Branche verbessern und damit die Landwirte an der Basis unterstützen“, sagt Jeremy Williams, Leiter von The Climate Corporation und Bayer Digital Farming Solutions. „Bayer ist ein Pionier auf dem Gebiet digitaler Innovation in der Landwirtschaft und Microsoft setzt Maßstäbe bei vertrauenswürdigen, globalen Cloud-Lösungen. Als Team können wir gemeinsam Innovationen entwickeln und umsetzen, um die benötigten Nahrungs- und Futtermittel, sowie Textilfasern und Kraftstoffe für die Versorgung der Weltbevölkerung bereitzustellen.“

„Wie jede Branche durchlaufen die Landwirtschaft und der Lebensmittelsektor eine schnelle digitale Transformation, von autonomen Traktoren über KI-basierte digitale Beratung bis hin zu skalierbarer Präzisionslandwirtschaft“, so Ravi Krishnaswamy, Corporate Vice President, Azure Global Industry bei Microsoft. „Wir freuen uns, diese Transformation durch unsere Zusammenarbeit mit Bayer zu beschleunigen. Indem wir datengesteuerte Erkenntnisse mit der agronomischen Expertise von Bayer und der Leistungsfähigkeit von Microsoft Azure kombinieren, können wir noch größere landwirtschaftliche Innovationen erschließen.“

Diese Partnerschaft ist für Bayer ein wichtiger strategischer Schritt, um den Vertrieb bis 2030 zu 100 Prozent digital zu unterstützen und seinen Kunden ergebnisorientierte digitale Lösungen zur Verfügung zu stellen. Bayer möchte damit einen neuen Branchenstandard für datengesteuerte, digitale Innovationen setzen.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen Menschen nützen und die Umwelt schonen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Bayer verpflichtet sich dazu, mit seinen Geschäften einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Die Marke Bayer steht weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte der Konzern mit rund 100.000 Beschäftigten einen Umsatz von 41,4 Milliarden Euro. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung beliefen sich bereinigt um Sondereinflüsse auf 4,9 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerDialog

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presse-Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Ansprechpartner


Alexander Hennig

Media
Telefon: +49 175 30-89736