Montag - 25. März 2019

Bayer schließt Vergleich im Rechtsstreit um Xarelto™

Leverkusen, 25. März 2019 – Bayer und Janssen Pharmaceuticals haben im Rechtsstreit um Xarelto™ mit den Klägern eine grundsätzliche Einigung erzielt, sich für einen Betrag von 775 Millionen US-Dollar zu vergleichen. Der Rechtsstreit hatte vor mehr als fünf Jahren begonnen, und alle sechs bisher verhandelten Verfahren sind zu Gunsten der beiden Unternehmen ausgegangen.

Der Vergleichsbetrag wird von beiden Unternehmen zu gleichen Teilen getragen. Es wird zudem erwartet, dass der Anteil von Bayer teilweise durch die Produkthaftpflichtversicherung abgedeckt wird.

Der Vergleich wird nahezu alle der rund 25.000 anhängigen Klagen in den USA erfassen. Die Unternehmen haben das Recht, vom Vergleich zurückzutreten, wenn eine bestimmte Mindestannahmequote unter den Teilnahmeberechtigten nicht erreicht wird.

Bayer ist weiterhin davon überzeugt, dass die Klagen jeglicher Grundlage entbehren. Der Vergleich bedeutet daher auch nicht die Anerkennung einer entsprechenden Rechtspflicht. Allerdings ermöglicht es dieser vorteilhafte Vergleich, Ablenkungen und hohe Kosten zu vermeiden, die durch einen Fortgang der Rechtsstreitigkeiten entstehen würden.

Das Sicherheitsprofil von Xarelto™ bleibt positiv und unverändert, wie von Regulierungsbehörden weltweit immer wieder bestätigt. Bayer bleibt den weltweit mehr als 45 Millionen Patienten verpflichtet, die bereits mit Xarelto™ behandelt wurden, und konzentriert sich zugleich auf die Entwicklung neuer Therapien, die das Leben und Wohlbefinden von Patienten verbessern.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Ansprechpartner


Christian Hartel

Corporate Media Relations
Leiter Corporate Media Relations
Telefon: +49 214 30-47686

Richard Breum

Hämatologie
Kardiologie
Telefon: +49 30 468-17112