Dienstag - 28. Januar 2020
Hilfspaket zur Bekämpfung des Coronavirus in China:

Bayer spendet Medikamente und Geld im Gesamtwert von rund 1,5 Millionen Euro

Vorstandsvorsitzender Baumann: „Wir wollen dazu beitragen, den Menschen in den betroffenen Regionen schnell und unbürokratisch zu helfen“
more imagesdownload
Vom Standort Guangzhou lieferte Bayer Medikamente nach Wuhan.

Leverkusen, 28. Januar 2020 – Bayer unterstützt die vom Ausbruch des neuartigen Coronavirus in China betroffene Bevölkerung mit einer Spende von Medikamenten und zusätzlichen Finanzmitteln im Gesamtwert von rund 1,5 Millionen Euro. Spendenempfänger ist das chinesische Rote Kreuz, das in Kooperation mit den Gesundheitsbehörden die Verwendung der Hilfsleistungen zur Prävention, Diagnose, Behandlung und Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus gewährleistet.

„Wir wollen dazu beitragen, den Menschen in den betroffenen Regionen schnell und unbürokratisch zu helfen“, sagte Werner Baumann, Vorsitzender des Vorstands der Bayer AG. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben über das chinesische Neujahrsfest mit großem Engagement dafür gesorgt, dass die Medikamente schnell ausgeliefert werden konnten.“

Der Wert der gespendeten Arzneimittel beträgt insgesamt 850.000 Euro. Sie beinhalten das Antibiotikum Avalox®, das Vitamin-C-Präparat Redoxon®, das Fieber- und Schmerzmittel Saridon® sowie die Kontrastmittel Gadavist® und Ultravist®. Die rund 600.000 Euro Finanzmittel werden vor allem zur Anschaffung dringend benötigter Schutzkleidung für das medizinische Personal in Wuhan eingesetzt.

Medikamenten- und Geldspenden, um Menschen in Not zu helfen, sind ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie und des gesellschaftlichen Engagements von Bayer.



Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.
Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Ansprechpartner


Dirk Frenzel

Nachhaltigkeit
Telefon: +49 214 30-29908