Freitag - 1. Juni 2018
Translationale Forschungs- und Entwicklungskooperation:

Bayer und MD Anderson Cancer Center kooperieren bei der Entwicklung neuartiger Krebstherapien

Fünfjährige Kooperationsvereinbarung unterstützt frühe klinische Entwicklung ausgewählter Wirkstoffkandidaten von Bayer / Partnerschaft ist Teil der Unternehmensstrategie bei der Behandlung bestimmter Krebsarten führende Positionen einzunehmen

Berlin, 1. Juni 2018 – Bayer und das MD Anderson Cancer Center der Universität Texas, Houston, USA, haben eine fünfjährige Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, um die Entwicklung neuartiger Behandlungsoptionen für Krebspatienten voranzutreiben. Die Allianz vereint dabei Wirkstoffkandidaten aus der frühen klinischen Entwicklung von Bayer mit der klinischen Expertise des MD Anderson Cancer Center. Ziel ist es, basierend auf bestimmten Patienten- und Tumoreigenschaften neue zielgerichtete Krebstherapien zu entwickeln, für die aktuell keine befriedigenden medikamentösen Behandlungsoptionen verfügbar sind.

„Wir wollen basierend auf neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen innovative Behandlungsmöglichkeiten für Krebspatienten entwickeln“, sagte Robert LaCaze, Mitglied im Executive Committee der Division Pharmaceuticals von Bayer und Leiter der Strategischen Geschäftseinheit Onkologie bei Bayer. „Die Partnerschaft mit dem MD Anderson Cancer Center zielt darauf ab, für Patienten bedeutende Behandlungsfortschritte zu ermöglichen und unterstützt unsere aktuellen und zukünftigen klinischen Entwicklungsprogramme.“

Bayer konzentriert seine Onkologie-Forschung auf Innovationen in bestimmten Schwerpunktbereichen wie Immunonkologie, Onkogene Signalwege und zielgerichtete Thorium-Konjugate (TTCs). Dabei verfolgt das Unternehmen in hierfür geeigneten Fällen einen präzisionsmedizinischen Ansatz, um auf Grundlage von Patienten- und Tumoreigenschaften gezielte Behandlungsprogramme zu entwickeln.

Im Rahmen seiner Innovationsstrategie ergänzt Bayer seine eigene Forschung um Kooperationen und strategische Allianzen mit Partnern aus der industriellen und akademischen Forschung. Mit der Zusammenarbeit mit MD Anderson stärkt Bayer seine Entwicklungsaktivitäten im Bereich der Onkologie, insbesondere in der translationalen Forschung, also dem Übergang von der Laborforschung zu ersten Untersuchungen in der Klinik, und seinen klinischen Studienprogrammen.

Das MD Anderson Cancer Center gilt als eines der weltweit angesehensten Zentren für die Behandlung und Erforschung von Krebserkrankungen. Es ergänzt mit seinem umfassenden Wissen und seiner Expertise in der klinischen Forschung die Erfahrung von Bayer in der pharmazeutischen Wirkstoffforschung. Bayer verfolgt das Ziel, die Anwendbarkeit von bahnbrechenden Therapieansätzen signifikant zu erweitern – insbesondere für Krankheiten, für die bisher keine befriedigenden medikamentösen Behandlungsoptionen verfügbar sind.

„MD Anderson hat es sich zur Aufgabe gemacht, neue Therapien zu entwickeln, die unseren Patienten schneller zur Verfügung gestellt werden können“, sagte Patrick Hwu, M.D., Divisionsleiter, Cancer Medicine Administration. „Die Zusammenarbeit mit Bayer ermöglicht es uns, die Entwicklung mehrerer Wirkstoffkandidaten weiterzuverfolgen, die das Potenzial besitzen, Krebsarten zu behandeln, bei denen Patienten auf derzeit verfügbare Standardbehandlungen nicht mehr ansprechen.“

Die klinischen Forschungsprojekte werden am MD Anderson Cancer Center in Houston, Texas, durchgeführt. Die finanziellen Konditionen der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Über das MD Anderson Cancer Center
Das MD Anderson Cancer Center der Universität Texas in Houston ist eines der angesehensten Zentren für die Behandlung und Erforschung von Krebserkrankungen sowie für die Ausbildung von Ärzten und Pflegekräften für Krebserkrankte und in der Krebsvorsorge. MD Anderson ist eines von insgesamt 49 Comprehensive Cancer Centers, die vom National Cancer Institute (NCI) der USA ernannt wurden. Derzeit belegt MD Anderson Platz 1 der jährlichen vom U.S. News & World Report veröffentlichten Rangliste der besten Behandlungszentren für Krebs. Seit Beginn dieser Rangliste im Jahr 1990 wurde MD Anderson stets unter den besten zwei Krebszentren der USA geführt – in den letzten 16 Jahren belegte MD Anderson 13 Mal Platz 1 dieser Rangliste. MD Anderson erhält einen Zuschuss vom NCI der National Institutes of Health (P30 CA016672).

Onkologie bei Bayer
Mit dem Ziel, das Leben von Menschen zu verbessern, arbeitet Bayer an der Erweiterung seines Portfolios für innovative Behandlungen. Der Onkologie Bereich bei Bayer umfasst vier zugelassene Präparate sowie weitere Wirkstoffe in verschiedenen Phasen der klinischen Entwicklung. Alle diese Produkte spiegeln den Forschungsansatz des Unternehmens wider, der die Suche nach geeigneten Zielmolekülen (Targets) zur Krebsbehandlung in den Vordergrund stellt.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte der Konzern mit rund 99.800 Beschäftigten einen Umsatz von 35,0 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,4 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Mehr Informationen finden Sie unter www.pharma.bayer.com
Folgen Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/pharma.bayer
Folgen Sie uns auf Twitter: @BayerPharma

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Ansprechpartner