Donnerstag - 23. Mai 2019
Bayer – Kultur in Wuppertal 19/20

Facettenreicher Kulturgenuss

Bayer Wuppertal und Bayer Kultur präsentieren internationale Künstler im Klavierzyklus, ungewöhnliche Klänge der Bayer-Philharmoniker und ein lautstark besetztes Weihnachtskonzert
more imagesdownload
Alexej Gerassimez

Wuppertal, 23. Mai 2019 – Die Spielzeit 19/20 von Bayer Kultur steht unter den Schwerpunkten „Gender-Revolution“ und „Identität“. Zwei Themen, die sich nicht voneinander trennen lassen und aktueller sind denn je. Eine vielfältige Gesellschaft lebt von Respekt und Offenheit, gleiches gilt für die Kulturszene: Erst die unterschiedlichen Facetten und Farben lassen Konzerte, Lesungen, Schauspiel etc. zu einem wahren Kulturgenuss werden, aus dem jeder Zuhörer oder Zuschauer seine eigenen Impulse mitnehmen kann.

Gute Impulsgeber sind auch die Künstler, die Bayer Kultur und Bayer Wuppertal in der Spielzeit 19/20 in der Historischen Stadthalle Wuppertal präsentieren. Darunter ein international besetzter Klavierzyklus mit Christian Zacharias, Fazil Say, Francesco Piemontesi und den Brüdern Lucas und Arthur Jussen, das traditionelle Weihnachtskonzert vom Männerchor Bayer Leverkusen sowie ein Abend mit den Bayer-Philharmonikern, bei dem diese ungewohnte Klänge nach Wuppertal bringen. Interessierte haben ab sofort die Möglichkeit, unter www.kultur.bayer.de oder www.stadthalle.de Karten für die Saison 19/20 zu erwerben.

International besetzter Klavierzyklus

Den Anfang im Klavierzyklus macht Christian Zacharias (7. OKT), der nicht nur ein weltbekannter Pianist ist, sondern ebenso als Dirigent auf internationaler Bühne brilliert. In Wuppertal präsentiert er Werke von Joseph Haydn, Johann Sebastian Bach und Domenico Scarlatti. Alles Komponisten, die ihm am Herzen liegen. Zacharias, der unter den Dirigenten und Pianisten seiner Generation als Erzähler gilt, sagt: „Man muss Musik ‚sprechen‘.“ In jeder seiner durchdachten, detailgenauen und klar artikulierten Interpretationen wird deutlich, was er damit meint: Zacharias ist an dem interessiert, was hinter den Noten steckt.

Im November folgt ein Abend mit Fazil Say (11. NOV), der ausschließlich in Wuppertal und nicht im Klavierprogramm in Leverkusen zu erleben ist. Für den weltberühmten Pianisten kann Musik Wegbereiter für sozialen Wandel sein und einen ständigen Austausch und Gestaltungswandel anregen. Als Komponist ist Say ebenso bekannt, seine Werke schaffen eine kulturelle Brücke zwischen Ost und West. Dafür wurde er 2008 zum EU-Kulturbotschafter ernannt und bekam 2016 den „Beethovenpreis für Menschenrechte“ verliehen. So verwundert es nicht, dass er ein Programm zusammengestellt hat, in dem er seine eigenen Kompositionen denen seines Lieblings Wolfgang Amadeus Mozart und des Jubilars Ludwig van Beethoven gegenüberstellt. Dessen Geburtstag jährt sich 2020 zum 250. Mal.

Francesco Piemontesis Spiel (24. MRZ) ist kultiviert, technisch brillant und musikalisch feinsinnig. In Locarno geboren, studierte Piemontesi zunächst bei Arie Vardi, später dann bei Alfred Brendel, Murray Perahia, Cécile Ousset und Alexis Weissenberg. Die Berliner Zeitung schrieb über ihn „… er entführt seine Hörer in eine Wunderwelt, in der alles neu und nie gehört erscheint, ohne dass irgendetwas erzwungen oder berechnend wirkt“. Für das Wuppertaler Publikum wird Piemontesi dies mit Werken von Franz Schubert und Franz Liszt unter Beweis stellen.

Zum Abschluss des Klavierzyklus 19/20 verzaubern die niederländischen Brüder Lucas und Arthur Jussen (4. MAI) dann nicht nur mit ihrem vierhändigen Können am Flügel, sondern auch mit ihrer mitreißenden, charmanten Art. Seit 2010 sind sie bei „Deutsche Grammophon“ unter Vertrag, ihre Debüt-CD mit Werken von Ludwig van Beethoven wurde mit Platin ausgezeichnet. Der Höhepunkt des Wuppertaler Konzertes ist sicherlich „Sacre du Printemps“ von Igor Strawinsky, aber auch bei „Nights“ dürfen die Zuhörer mit Überraschungen rechnen: Fazil Say hat das Stück für die beiden geschrieben. Als große Fans des türkischen Komponisten und Pianisten spielen sie dieses Werk in fast jedem Konzert – und schaffen so unbewusst einen kleinen Brückenschlag zu diesem Klavierzyklus.

Die Bayer-Philharmoniker auf ungewohntem Terrain

Von den Bayer-Philharmonikern erwartet man normalerweise klassische Klänge. Für das Konzert am 12. Februar schlagen die Musiker jedoch neue Töne an und präsentieren unter der Leitung ihres Chefdirigenten Bernhard Steiner die beliebtesten Hits und Dauerbrenner aus den Radiocharts. Auch die Bekanntschaft mit Arthur Horváth, meisterverkaufter Independent-Singer-Songwriter aus Leverkusen, lohnt sich, hat er für diesen Abend doch eigens seine bekanntesten Songs für Orchester arrangiert. Gesteigert wird der Genuss nur noch durch packende Titelmelodien bekannter Film-Blockbuster. Das Publikum darf sich auf einen Konzertabend mit Gänsehaut-Garantie im beeindruckenden Ambiente der Historischen Stadthalle Wuppertal freuen!

Weihnachtskonzert mit Mainzer Unterstützung

Für das Weihnachtskonzert (11. DEZ) hat sich der Männerchor Bayer Leverkusen dieses Mal nicht nur die Unterstützung des Orchesters der Musikschule Leverkusen gesichert, sondern auch besondere Gäste eingeladen: die Mainzer Dombläser. „Schallt, Ihr Trompeten“ lautet dann auch der der Titel des diesjährigen Programms. Was klingt, wie eine Fanfare zum Neustart – nach der erfolgreichen Ära von Ulrich Jung hat Harald Jüngst das Ruder des Chores übernommen –, ist eher als Reminiszenz an die Dombläser gedacht. Diese sind bei dem Konzert als „special guest“ dabei. In der Besetzung aus zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba wird am Mainzer Dom festliche Bläsermusik aller Epochen gepflegt. Der Männerchor studiert begleitend ein neues Repertoire ein, das feierlich ausgelegt ist, aber auch vergnügliche Seiten zeigt. Zusätzliche Highlights setzt die Sopranistin Myung-Hee Hyun.

Karten für die Veranstaltungen der Spielzeit 19/20 von Bayer Kultur in der Historischen Stadthalle Wuppertal können ab sofort unter www.kultur.bayer.de oder www.stadthalle.de erworben werden. Das gesamte Spielzeitprogramm finden Interessierte ebenfalls unter www.kultur.bayer.de sowie in dem neuen Magazin, das ab sofort bei Bayer Kultur erhältlich ist.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Ansprechpartner