Dienstag - 19. Juli 2022
Gemeinsam unterwegs zu mehr Nachhaltigkeit

GREEN STEPS by Bayer: Plastikneutrales Dauerdisplay für mehr Nachhaltigkeit in der Apotheke

Mit der Initiative GREEN STEPS ermöglicht Bayer Apotheken ab sofort die Umstellung auf ein plastikneutrales Dauerdisplay: Das Partnerunternehmen Plastic Bank sammelt das Äquivalent der für die Herstellung der Displays benötigten Plastikmenge in vulnerablen Küstenregionen / Langfristige Platzierung schont Ressourcen: Nur noch ein wiederverwendbares und neu bestückbares Display für mehrere Marken anstelle von zahlreichen Einweg-Einzeldisplays. So können Apotheken ohne großen Aufwand langfristig einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten
more imagesdownload
Mit der Initiative GREEN STEPS ermöglicht Bayer Apotheken ab sofort die Umstellung auf ein plastikneutrales Dauerdisplay.

Leverkusen, 19. Juli 2022 – Etwa 70 Prozent der Dekorationsmaterialien und Displays werden in Apotheken auf Kosten der Umwelt nur sehr kurz aufgestellt oder sogar direkt vernichtet – wie interne Erhebungen von Bayer zeigen.1 Dabei hat gerade das Thema Nachhaltigkeit für über 70 Prozent der Apothekerinnen und Apotheker einen eher hohen bis sehr hohen Stellenwert im Leben. Dies geht aus der Auswertung einer Studie der Deutschen Apotheker- und Ärztebank hervor.2 Für viele der Befragten ist das Thema auch im beruflichen Kontext von großer Relevanz. Motiviert werden sie durch die eigene Überzeugung, ein Gefühl der sozialen Verantwortung, aber auch durch den Wunsch, langfristig Betriebskosten zu senken. Was die Befragung jedoch auch bestätigte: Oftmals verhindert ein Mangel an Alternativen, ein zu großer Aufwand oder zu hohe Kosten eine nachhaltigere Ausrichtung der Apotheken.2 Ohne Unterstützung durch die Industrie können Apotheken wenig tun, so der einstimmige Tenor zum Thema von befragten PTA.3 Um diese Hürde auf dem Weg zu mehr Umweltschutz gemeinsam zu überwinden, bietet Bayer Vital mit der firmeneigenen GREEN STEPS Initiative nun Apotheken die Gelegenheit für eine ressourcenschonende Kooperation.

GREEN STEPS – Gemeinsam mit Apotheken schrittweise zu mehr Nachhaltigkeit

Als einen ersten von mehreren Schritten bietet das Unternehmen für Apotheken ab sofort die Möglichkeit, die bisherigen, unterschiedlichen HV-Papierdisplays für die einzelnen OTC-Marken durch ein modulares Dauerdisplay zu ersetzen. Der langfristige Einsatz eines immer wieder neu bestückbaren Displays ermöglicht die Einsparung von wertvollen Ressourcen wie Papier und Plastik. Statt vieler Einzeldisplays für die verschiedenen Marken kann das neue Dauerdisplay in Zusammenarbeit mit dem Außendienst von Bayer regelmäßig mit neuen, austausch- und saisonal anpassbaren Topschildern sowie produktspezifischen Boden-/Pflichttexteinlegern bestückt werden. Regal- und Ablagebögen lassen sich mit nur wenigen Handgriffen an die Größen der jeweiligen Produktpackungen anpassen. „Als Unternehmen möchten wir nicht nur ein Umdenken fördern, sondern in Zusammenarbeit mit den Apotheken vor allem Taten sprechen lassen. Wir sehen uns in der Pflicht, Möglichkeiten zu schaffen, die dazu beitragen, dass sich das uns sehr am Herzen liegende Thema Nachhaltigkeit einfach und effektiv in die Praxis integrieren und umsetzen lässt“, so Julian Gorski, seineszeichens Apotheker und Trade Innovation Manager bei Bayer.

Zusammenarbeit mit Plastic Bank: Für weniger Plastik in den Meeren

Nicht nur die Wiederverwendbarkeit der neuen Handverkaufsdisplays ist ressourcenschonend: In Zusammenarbeit mit dem sozialen Unternehmen Plastic Bank sind diese zudem plastikneutral. Plastic Bank sammelt Plastik, welches oft unter normalen Umständen ins Meer gelangen würde – so genanntes „ocean bound plastic“. Das Äquivalent der für die Herstellung der Displays benötigten Plastikmenge wird eingesammelt und kann wiederverwertet und verarbeitet werden. Möglich machen dies die durch Plastic Bank in vulnerablen Küstenregionen in verschiedenen Teilen der Welt eingerichteten regionalen Recycling-Ökosysteme. Die Mitglieder lokaler Sammelgemeinschaften können gesammeltes Plastik zu örtlichen Zweigstellen bringen und es dort gegen Lebensmittel sowie sauberes Wasser eintauschen und so für sich ein stabiles Einkommen generieren. „Die Zusammenarbeit mit Plastik Bank ist damit nicht nur ein Gewinn für die Umwelt, sondern unterstützt zudem die engagierten Bürgerinnen und Bürger. So schafft das Handeln hier vor Ort auch einen Mehrwert für Menschen in weniger priviligierten Regionen der Erde“, führt Gorski weiter aus. Apotheken können aktiv etwas zum Umweltschutz beitragen, indem sie die Dauerdisplays möglichst lange aufstellen: Jeder Monat Standzeit entspricht einem Gegenwert von 80 gesammelten Plastikflaschen (ca.1,6 kg Plastik) – in Summe werden so allein im Jahr 2022 circa 40 Tonnen Plastik gesammelt, die andernfalls womöglich in die Meere gelangen würden. Bayer unterstützt das Engagement der Apotheken zusätzlich durch die Sammlung von weiteren 5 kg Plastik nach drei Monaten Standzeit und 10 kg Plastik nach sechs Monaten. Für die Apotheken ist mit der Teilnahme am Dauerdisplay-Programm kein Aufwand verbunden, die Platzierung genügt.

Die entscheidenden Schritte weiter gehen

„Wir möchten Schritt für Schritt den Weg zu mehr Nachhaltigkeit bereiten und gemeinsam mit Apotheken beschreiten – wir arbeiten bereits intensiv und mit viel Herzblut an der Konzeption und Umsetzung weiterer GREEN STEPS Projekte“, erläutert Tobias Boldt, Leitung Consumer Health Deutschland, weiter. So ist derzeit in Abstimmung mit PTA, Apothekerinnen und Apothekern eine neue Version zusätzlicher Dauerdisplays aus 100 Prozent recyceltem Material in der Entwicklung. Wer mehr über die Dauerdisplay-Aktion und Nachhaltigkeit in Apotheken erfahren will, findet auf elearning.bayer.de weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit, die neuen Dauerdisplays anzufordern. Alternativ können sich Interessierte auch direkt an das Customer Service Center von Bayer wenden (csc-apotheke@bayer.com).


1Bayer Vital GmbH. Data on File.
2 Deutsche Apotheker- und Ärztebank in Zusammenarbeit mit DocCheck Insights, Köln „Nachhaltigkeit in deutschen Arztpraxen und Apotheken“. Online-Befragung im DocCheck Panel auf Basis einer Zufallsstichprobe. N=500 Heilberufler, davon N=125 Hausärzte, N=125 Fachärzte, N=125 Zahnärzte und N=125 Apotheker; 2021.
3Umfrage von Aposhäre. Qualitative Einzel-/Gruppen-Interviews mit PTA (N=6) und ApoSurvey Umfrage PTA (N=57), Mai 2022.

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen Menschen nützen und die Umwelt schonen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Bayer verpflichtet sich dazu, mit seinen Geschäften einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Die Marke Bayer steht weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2021 erzielte der Konzern mit rund 100.000 Beschäftigten einen Umsatz von 44,1 Milliarden Euro. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung beliefen sich bereinigt um Sondereinflüsse auf 5,3 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.com/de

Die Bayer Vital GmbH vertreibt die Arzneimittel der Divisionen Consumer Health und Pharmaceuticals in Deutschland. Mehr Informationen zur Bayer Vital GmbH finden Sie unter: www.gesundheit.bayer.de

Über Plastic Bank
Plastic Bank ist ein gemeinnütziger Verein zur Unterstützung des weltweit wachsenden Sozial Plastic Recyclingsystems. Wir arbeiten mit Gemeinschaften informeller Müllsammler und Müllsammlerinnen im Globalen Süden, die der Belohnungs- und Gewinnplattform der Plastic Bank angeschlossen sind. Diese trägt zur Verbesserung des Einkommens und der Vermeidung von Ozeanplastik bei. Zudem setzen wir uns für die vermehrte Nutzung von Rezyklaten ein sowie dafür, Rahmenbedingungen zu schaffen, die Alternativen zur Nutzung von neuem Plastik aus Erdöl generieren. Weitere Informationen unter: www.plasticbank.com

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/GesundheitBayer und twitter.com/_blankBayerDialog

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presse-Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.com/de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Kontakt


Lena Schröder

Communications Consumer Health
Telefon: +49 175 30-04938