Dienstag - 4. August 2020
Preis für pharmakologische Innovationen:

Präzisionsonkologischer Wirkstoff für den Galenus-von-Pergamon-Preis nominiert

Springer Medizin zeichnet innovative Wirkstoffe jährlich mit dem Preis für herausragende pharmakologische Forschung aus / Präzisionsonkologie ist ein wichtiger Bestandteil der individualisierten Therapie / Wichtige Voraussetzung ist die molekulare Testung, um Krebsauslöser auf molekularer Ebene zu erkennen

Leverkusen, 4. August 2020 – Der erste präzisionsonkologische Wirkstoff mit einer Zulassung in der EU ist für den Galenus-von-Pergamon-Preis in der Kategorie „Specialist Care“ nominiert worden. Damit können Krebserkrankungen, die aufgrund von bestimmten Genfusionen, so genannten NTRK (Neurotrophe Tyrosin-Rezeptor-Kinase)-Genfusionen entstehen, behandelt werden. Der Preis von Springer Medizin wird für pharmakologische Innovationen unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung vergeben. Der Preisverleihung erfolgt nach Auswahl durch eine unabhängige Jury im Oktober 2020.

Individualisierte Krebstherapie durch molekulare Testung

Die Entwicklung präzisionsonkologischer Arzneimittel ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur individuellen Krebstherapie mit dem Ziel der Chronifizierung bei möglichst guter Lebensqualität. Dabei wird nicht geschaut, wo der Tumor im Körper sitzt, sondern welche molekulargenetischen Eigenschaften er aufweist. Diese können mithilfe eines Tests ermittelt werden. Ist eine präzisionsonkologische Therapie verfügbar, kann die individuell auf den Patienten abgestimmte Behandlung erfolgen.

Bei der häufigsten Form von Lungenkrebs, dem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom, hat sich die Testung auf bekannte und Therapie-relevante molekulare Veränderungen bereits etabliert und ist in den Leitlinien verankert.(1) Und bei mehr als einem Drittel der Patienten, die eine molekulare Testung durchführen lassen, werden genomische Veränderungen gefunden, für die bereits passende Therapien verfügbar sind.(2) Dennoch ist die Testung bei einem Großteil der Tumorerkrankungen noch nicht immer Bestandteil der Routineuntersuchung. „Damit möglichst viele Patienten von dem Fortschritt durch die Präzisionsonkologie profitieren können, sollten alle Patienten mit Gewebetumoren, sogenannte solide Tumoren, die nicht kurativ behandelt werden können, direkt bei Erstdiagnose oder zumindest im weiteren Krankheitsverlauf auf krebsauslösende Treiber getestet werden“, sagt Dr. Franz Böhme, Leiter Medizin Onkologie/Hämatologie bei Bayer Vital. Bayer setzt sich daher für ein größeres Bewusstsein zum Wert der molekularen Diagnostik ein, beispielsweise mit der Plattform www.testedeinentumor.de.

Über den Galenus-von-Pergamon-Preis

Der Galenus-von-Pergamon-Preis würdigt die pharmakologische Forschung zur Entwicklung neuer innovativer Arzneimittel. In Deutschland vergibt Springer Medizin seit 1985 den Preis für herausragende und zum Zeitpunkt der Einreichung in Deutschland zugelassene Arzneimittel in den Kategorien Primary Care, Specialist Care und Orphan Drugs. Namensgeber des Preises ist Claudius Galenus von Pergamon (um 129 n. Chr.), neben Hippokrates einer der berühmtesten Ärzte der Antike, dessen Ziel es war, der Medizin eine breite und wissenschaftliche fundierte Basis zu verschaffen.

(1) onkopedia Leitlinie NSCLC, https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/lungenkarzinom-nicht-kleinzellig-nsclc/@@guideline/html/index.html
(2) Massard C, Michiels S, Ferte C, et al. High-throughput genomics and clinical outcome in hard-to-treat advanced cancers: results of the MOSCATO 01 trial. Cancer Discov. 2017;7(6):586-595

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte der Konzern mit rund 104.000 Beschäftigten einen Umsatz von 43,5 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,9 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,3 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Die Bayer Vital GmbH vertreibt die Arzneimittel der Divisionen Consumer Health und Pharmaceuticals in Deutschland. Mehr Informationen zur Bayer Vital GmbH finden Sie unter: www.gesundheit.bayer.de

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presse-Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Ansprechpartner


Jutta Schulze

Bayer Vital GmbH Kommunikation
General Medicine und Oncology
Telefon: +49 214 30-57284