FACHPRESSE
Donnerstag - 20. Februar 2020
Individuelle Beratung am HV-Tisch:

Wenn Kopfschmerz-Patienten rasche Hilfe benötigen und sich um ihren Magen sorgen

Aspirin® zerfällt innerhalb von nur 9 Minuten vollständig (1) / Drei unabhängige Studien belegen die sehr gute gastrointestinale Verträglichkeit von Aspirin bei kurzzeitiger Anwendung (2)
more imagesdownload
„Guten Tag! Können Sie mir etwas Wirksames gegen Kopfschmerzen empfehlen? Irgendwie wird mir gerade alles zu viel – und ich habe ab und an Kopfschmerzen. Ich studiere Jura im letzten Semester und beziehe gerade meine eigene Wohnung. Demnächst habe ich zudem einige sehr wichtige Prüfungen. Mein Hausarzt meint, es sind Spannungskopfschmerzen.“

Leverkusen, Februar 2020 – Es ist Montagmorgen, 09:30 Uhr. Sarah H. betritt zögerlich den Verkaufsraum der Apotheke. Eigentlich hatte sie sich vorgenommen, wie sonst auch die Zähne zusammenzubeißen und abzuwarten, bis ihre Spannungskopfschmerzen von selbst wieder vergehen. Aber diesmal ist das nicht so einfach. Sie hat eben ihre erste eigene Wohnung bezogen und um 10:00 Uhr sollen endlich die Möbel fürs Wohnzimmer geliefert werden, die sie am Nachmittag gemeinsam mit ihrem Freund aufbauen wollte. Als wäre das noch nicht genug, warten nächste Woche gleich zwei wichtige Prüfungen auf sie. Die möchte Sarah auf keinen Fall aufs Spiel setzen. Ihre Kopfschmerzen drohen, den eng getakteten Zeitplan durcheinander zu wirbeln. Sarah braucht etwas gegen ihre Schmerzen, und zwar rasch. Nur noch ein Kunde vor ihr.

Sarah H. braucht etwas rasch Wirksames, sorgt sich aber um ihren Magen

Als sie an der Reihe ist, klagt sie der aufmerksamen PTA Maja P. ihr Leid. Und sie erklärt, warum sie sonst nie etwas gegen ihre Spannungskopfschmerzen nimmt: Sarah macht sich Sorgen um ihren Magen. Sie hat gelesen, dass Schmerzmittel den Magen angreifen. Von ihrer Mutter weiß sie, wie unangenehm eine Gastritis sein kann und möchte dieses Risiko nicht eingehen. Im Rahmen des leitliniengerechten Beratungsgesprächs findet die Apotheken-Angestellte heraus, dass Sarah selbst bisher noch nie Probleme mit ihrem Magen hatte und auch sonst an keinerlei Grunderkrankungen leidet. Medikamente nimmt sie daher abgesehen von einem oralen Kontrazeptivum keine ein.

Aspirin zerfällt besonders rasch und hat eine kurze Kontaktzeit mit der Magenschleimhaut

Die PTA Maja empfiehlt Sarah die Aspirin 500 mg Tablette gegen ihre Kopfschmerzen. Denn sie kennt die Ergebnisse einer Studie: Die Aspirin Tablette zerfällt innerhalb von nur 9 Minuten – und damit viermal so schnell wie Ibuprofen-Lysin und Ibuprofen (je 37,5 Minuten).(1) Eine erste Schmerzlinderung tritt bei Aspirin bereits ca. 16 Minuten nach der Einnahme ein, 49 Minuten später ist die Linderung deutlich spürbar.(3) Sarah sieht Maja skeptisch an: „Und das geht nicht auf den Magen?“ Die Apothekenangestellte kann ihre Kundin beruhigen, sie weiß: Dank der MicroAktiv-Technologie hat die Aspirin Tablette nur eine kurze Kontaktzeit mit der Magenschleimhaut und verlässt den Gastrointestinaltrakt besonders schnell.(1) Die sehr gute gastrointestinale Verträglichkeit der Aspirin Tablette ist zudem gut belegt: Im Rahmen dreier unabhängiger Studien mit der weiterentwickelten Tablette mit 481 Teilnehmern wurden Aspirin assoziierte Nebenwirkungen nur bei 0 bis 3,4 % der Studienteilnehmer beobachtet. Es gab keinen einzigen Fall von Magenblutungen. Darüber hinaus traten gastrointestinale Nebenwirkungen unter Placebo in allen drei Studien häufiger auf als unter Aspirin. (*),(2) Untermauert werden diese Ergebnisse durch die Resultate einer Anwenderbefragung von 1.457 Apothekenkunden. Auch hier blieben 95,2 % der Aspirin Anwender ohne gastrointestinale Beschwerden.(2)

Sarah freut sich auf den ersten Abend im neuen Wohnzimmer

Sarah vertraut den kompetenten Ausführungen der PTA. Zum Glück hat sie ihre Wasserflasche dabei, so kann sie die erste Tablette direkt nach dem Apothekenbesuch einnehmen. Sarah ist nun wieder optimistisch, ihren straffen Zeitplan einhalten zu können – und freut sich, heute Abend schon in einem gemütlichen, neuen Wohnzimmer auf der Couch zu liegen.

------------
(*) Mittleres Alter Studie 1: 22,4 Jahre; Studie 2: 18,2 Jahre; Studie 3: 19,5 Jahre. Gastrointestinale Nebenwirkungen in den drei Studien insgesamt: ASPIRIN®: 4,9 %; 7,4 %; 4,2 %, Placebo: 7,6 %; 9,8 %; 8,3 %

(1) Stevens H et al. J Drug Deliv Sci Technol 2019; 51: 535–541
(2) Doerr M, Voelker M. Does fast disintegration and quick bioavailability of fast release ASPIRIN® formulation result in improved gastrointestinal tolerability? International Headache Congress of the International Headache Society, Dublin, Ireland, 5-8 September 2019; Poster & Abstract
(3) Cooper SA, Voelker M. Inflammopharmacology 2012; 20: 233–242

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Die Bayer Vital GmbH vertreibt die Arzneimittel der Divisionen Consumer Health und Pharmaceuticals sowie die Tierarzneimittel der Geschäftseinheit Animal Health in Deutschland. Mehr Informationen zur Bayer Vital GmbH finden Sie unter: www.gesundheit.bayer.de

Mehr Informationen unter media.bayer.de
Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center
0
Datei(en) gesammelt

Download Center öffnen

Ansprechpartner


Regina Gropp

Bayer Vital GmbH Kommunikation
Consumer Health (rezeptfreie Produkte)
Telefon: +49 214 30-51353